Diversen

De volgende informatie werd verzameld toen er werd gesproken over de levensduur van ons zinken dak. Het is geen uitgewerkt geheel, maar een verzameling van verschillende bronnen. In 2021 hebben onze acht gebouwen gezamenlijk een onafhankelijk instituut laten onderzoeken hoe ons dak er voor staat. De uitkomst was positief.

Ga naar drie puntjes helemaal rechts op het scherm en druk op presenteren. Dan zie je het schermvullend.
Presentatie over ons dak
Op nieuwe pagina.
  
Dakconstructie en levensduur

Die Lebensdauer des Werkstoffs wird über 75 Jahre und mehr geschätzt. Wirtschaftlich effizient hergestellt überzeugt er mit Umweltfreundlichkeit und schont Ressourcen. Das Material ist zu 100 Prozent recyclingfähig und findet nicht nur beim Dachbau Anwendung.

Zink verwerken

Zinken deklijst aanleggen

Metalldeckung

Dachbedeckungen aus Metall werden in Form von flachen, gewellten oder trapezförmigen Blechen und Tafeln verarbeitet. Dabei werden die Metalle Titanzink, Kupfer, Aluminium, Blei und Edelstahl benutzt. Die dabei entstehenden Metalldächer, wie Kupferdach und Zinkdach, zeichnen sich durch hohe Beständigkeit aus, sie sind korrosionsbeständig, robust – und ermöglichen eine grosse Gestaltungsvielfalt. Aufgrund des geringen Gewichtes im Verhältnis zur Fläche eignen sich Metallbedachungen besonders gut für grosse Dachflächen.

  • Mögliche Dachneigungen: Eignet sich besonders für schwach geneigte Häuser.
  • Lebensdauer: Zink- und Aluminium 60 – 80 Jahre, Kupfer bis zu 200 Jahre.
  • Ökobilanz: Gut, da Metalldächer zu 100 % rezyklierbar sind.

http://www.hausinfo.ch/de/home/gebaeude/bauteile/dach/dachdecken-eindeckung-dachsanierung.html

Nicht nur Holz, Lehm und Naturstein werden immer beliebter. Ebenfalls aus dem ökologischen Hausbau nicht mehr wegzudenken ist Zink. Der Baustoff verfügt über bemerkenswerte technische Eigenschaften: Er lässt sich leicht formen, ist hervorragend zu verarbeiten und hat eine  extrem lange Lebensdauer.

Zudem ist Zink nicht brennbar, hält Elektrosmog fern und leitet Blitzstrom ab. Diese positiven Materialeigenschaften und der hohe Korrosionswiderstand einer sich natürlich bildenden Patina sorgen dafür, dass fachmännisch verarbeitete Zink-Produkte ihre Vorteile über eine Nutzungsdauer von Generationen bewahren.
 

Zink überzeugt mit positiver Ökobilanz

Ob Dächer, Fassaden, Entwässerungssysteme der architektonische Details – überall überzeugt der widerstandsfähige Werkstoff mit einer schönen Optik und durch seine wartungsfreie Langlebigkeit. Und damit nicht genug: Auch die Ökobilanz des Baumetalls kann sich von der Herstellung bis zur Verarbeitung sehen lassen, unter anderem dank niedriger CO2-Werte bei der Produktion. Nur wenige Werkstoffe können eine ähnlich positive ökologische Bilanz aufweisen wie Zink. Zudem betragen die heute bekannten weltweiten Zinkvorräte rund 3.400 Mio. Tonnen – eine Menge, die theoretisch mindestens 700 Jahre ausreicht. Praktisch ist allerdings nicht abzusehen, dass sich die Zinkvorräte erschöpfen, da die Recyclingfähigkeit beeindruckende 100% beträgt. Zink ist daher ein überaus nachhaltiges Baumaterial.

http://www.dach.de/eindeckung/zink/zink-stilvoll-und-oekologisch/

 

Titanzinkblech kann bei Temperaturschwankungen große Längenänderungen aufweisen, auch dies ist bei der Ausbildung konstruktiver Details zu berücksichtigen. Anstriche haften auf frischem Zink weniger gut, die Oberfläche wird erst durch Entfettung oder Bewitterung haftfähig. Bedachungen aus Titanzink eignen sich besonders gut für einfache Dachgrundrisse, ebenso gut ist aber auch die Ausbildung komplizierter Details möglich. Empfehlenswert ist außerdem die Anwendung auf Dächern mit geringen Abmessungen wie bei Einfamilienhäuser. Bei größeren Flächen sind aufgrund des Ausdehnungsverhaltens Ausgleichsfalze vorzusehen.

http://www.hausbaumagazin.at/das-blechdach-daecher-aus-kupfer-aluminium-und-edelstahl/#Verzinkte_Stahlbleche_fr_das_Dach

 

Die Flexible: Dacheindeckung aus Zink

Zink bietet ein Höchstmaß an Gestaltungsfreiheit. Der Baustoff ist leicht formbar, extrem belastbar, leitet Blitzstrom ab und hält sogar Elektrosmog vom Dach fern. Dank seiner Flexibilität können mit Zink beliebige Dachformen eingedeckt werden, wahlweise mit Profilblechen, Paneelen oder Ziegelimitationen. Besonders beliebt ist Zink aufgrund seiner Langlebigkeit und Wartungsfreiheit. Zur hohen Lebensdauer trägt eine schützende Patina bei, die sich im Laufe der Jahre bildet. Sie fungiert als beständiger Korrosionsschutz und verleiht dem Zinkdach die typische blaugraue Optik. Das rechtfertigt auch höhere Kosten von 40 bis 90 Euro pro Quadratmeter.

http://www.eurobaustoff.de/bauen-wohnen-leben/profi-informationen/allgemeine-bautipps/dachziegel-schiefer-oder-zink-fuer-jedes-dach-der-richtige-baustoff/

 

Rheinzink – Dach Preis ?
Kann mir bitte jemand sagen wieviel man etwa für ein Zinkdach pro quaratmeter bezahlt. Ganz gewöhnlich gefalzt.
Hab was von 40,- inkl Arbeitszeit gelesen, ist das realistisch?
Und wie siehts mit der Lebensdauer aus?
(Wir planen eine geringe Dachneigung von ca. 5 Grad)

Blechdach
Falls es Dir was hilft, ich habe für 125 qm Blechdach (Prefafalz) inkl. Dachrinne, Vogelschutzgitter und Einfassungen für Rauchfang und Strangentlüftung EUR 6800,- inkl. MwSt. bezahlt. Natürlich Inkl. Montage.
Der reine qm-preis für das Blechdach ist EUR 41,76 inkl. MwSt.

 

RHEINZINK Blechdach
Hallo, grundsätzlich ist der Preis einigermaßen richtig kalkuliert, zu bedenken ist jedoch, daß die Preise für Metall ständig fluktuieren.
Weiteres über die Lebensdauer, Rheinzink hat die Angewohnheit eine graue Patina zu bilden (bei Kupfer als Grünspan bekannt) diese Patina ist sozusagen eine Art Schutzfilm und daher ist die Lebensdauer von Rheinzink hoch, da dieses Material zu den Edelmetallen am Bau gehört!
Wenn es trotzdem Probleme gibt mit Undichtheit oder dergleichen, ist das auch kein Problem, Rheinzink lässt sich sehr gut löten, auch ohne grosse Kompromisse betreffend der Optik eingehen zu müssen!

http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=10892

 

Mittlere Lebensdauer einzelner Bauteile

Bauteil Lebensdauer
Dachpfannen aus Beton 60 Jahre
Gebrannte Dachpfannen/Ziegeldächer 80 Jahre
Teerpappe 20 Jahre
Zinkblech-Eindeckung 25 Jahre
Kupferblech-Eindeckung 80 Jahre
Schornsteinköpfe 30 Jahre
Dachentwässerung 20 Jahre
Tragende Dachkonstruktion 100 Jahre

http://www.focus.de/immobilien/bauen/renovieren/altbau/checkliste_aid_25499.html

 

 

Höchstmaß an Gestaltungsfreiheit: Dacheindeckung aus Zink
Der Werkstoff Zink blickt auf eine lange Tradition bei der Dacheindeckung zurück. Besonders beliebt ist das Material wegen seiner Langlebigkeit und Wartungsfreiheit. Zur hohen Lebensdauer trägt die schützende Patina bei: Sie bildet sich im Laufe der Jahre und sorgt für die charakteristische blaugraue Oberfläche beim Zinkdach. Diese Schutzschicht gleicht auch Kratzer wieder aus und ist verantwortlich für den hohen Korrosionswiderstand.

Wird Zink für die Dacheindeckung verwendet, überzeugt der Werkstoff durch seine Flexibilität: Beliebige Formen können realisiert werden und auch komplizierte Details lassen sich lösen. Zink muss zudem nicht als komplette Dacheindeckung zum Einsatz kommen. Für interessante Effekte kann das Material zum Beispiel auf Gauben, Vordächern, Erkern oder an den Dachrändern eingesetzt werden. Hier sorgt es im Zusammenspiel mit anderen Baustoffen für optische Highlights. Auch das Zinkdach selbst ist in verschiedenen Formen erhältlich: Von schlichten Profilblechen über Paneele bis hin zu Ziegelimitationen reicht das Angebot.

Zinkdach passt auch zu umweltbewussten Hausbesitzern
Nicht zuletzt überzeugt Zink als Dacheindeckung aus ökologischer Sicht, denn das Baumetall ist komplett recyclingfähig. Was Hausbesitzer darüber hinaus noch aufhorchen lässt: Zink lässt sich leicht verarbeiten, die Dacheindeckung ist nicht brennbar, leitet Blitzstrom ab und hält sogar Elektrosmog fern. Das rechtfertigt auch die höheren Kosten. Zwischen 40 und 90 Euro pro Quadratmeter müssen Hausbesitzer für ein Zinkdach investieren.

http://www.energie-fachberater.de/dach/dacheindeckung/zink/

 

Dacheindeckungen geneigter Dächer

Zinkblech              20-40 Jahre          35 Jahre im Mittel

 

von D.Heinrichsen am 26.07.08:
Bitumen – gleich welcher Rezeptur – verursacht je nach Fläche und Neigung auf Kurz oder Lang Bitumenkorrosion an den Zink-Bauteilen.

Das Dach notdürftig mit Bitumenbahnen flicken, halte ich für rausgeworfenes Geld. Man beklebt hier Zink-Bleche teuer mit Bitumen und erhöht somit vermutlich die Entsorgungskosten in 1-2 Jahren erheblich. Jetzt würde vielleicht der Schrotthändler noch einiges Geld bezahlen, wenn er sauberes Zink bekäme.

Es ist zu klären, woher der Lochfraß kommt und darauf hin sollte Geld nur in eine dauerhafte, fachlich taugliche Lösung investiert werden.
Eine Bauteilöffnung am Zink könnte Aufschluß bringen, ob es sich um rückseitige Korrosion am Zinkblech handelt. Loch machen – 10 x 10 cm – Blechstück herausnehmen – umdrehen – wenn alles voll mit Weißrost ist, muß das Zinkdach komplett runter, weil Feuchtigkeit über Falze, undichte Blechanschlüsse, Materialrisse etc. unter die Zinkbleche gelangte und diese rückseitig restlos zerstört.
Zink verträgt keine Feuchtigkeit unter Luftabschluß.

Ansonsten – wenn das Blechdach im Wesentlichen als Unterkonstruktion noch brauchbar wäre – sollte man eher in eine Beschichtung mit Flüssigkunststoff – Triflex, Westwood oder sonstwas – investieren und abschließend mit zugehörigem Finish in “zinkgrau” beschichten, dann bleibt die Ansicht des Gebäudes erhalten und es ist egal, welche Dachneigung vorliegt. Solche Abdichtungsmaterialien verursachen auch keine weiteren Korrosionserscheinungen an Rinnen und Fallrohren und können kaltflüssig überall angearbeitet werden.

 

von Derk Goos am 16.07.12:
Die meist vorkommende Ursache fuer Zinkfrass ist die Kondesat abfuhr von Hochleistungsheizungskessel. Dieser Kondensat darf niemals in die Dachrinne oder auf ein Metalldach fliesen. Sehr starke Sauren; immer durch getrennten Abfuhr fern halten von Metalle! http://dach-info.de/cgi-bin/diskuss/bbmatic.cgi?getsubject=2129

 

Dacheindeckung, Titan-Zinkblech, 0,7 mm m2 75,80 €

http://www.haus.de/lbs-aktuell/immobilien-know-how/baupreise/neubau/2313

 

 

Zink im Bauwesen – ein Leben lang und wartungsfrei

Im Baubereich wird Zink als Legierung aus 99,995-prozentigem Feinzink und geringen Mengen an Kupfer und Titan eingesetzt. Diese Zusätze verbessern die Materialeigenschaften beträchtlich. Die wichtigsten Vorteile sind Korrosionsbeständigkeit, Langlebigkeit und gute Verarbeitbarkeit. Zink rostet nicht, sondern schützt die Bausubstanz zuverlässig und dauerhaft.

50, 60, sogar 100 Jahre hält Zinkblech und ist dabei völlig wartungsfrei. Seit Generationen wird dieses Multitalent deshalb als Baustoff eingesetzt und ist gleichzeitig fester Bestandteil moderner Architektur. Nahezu jedes Gebäude verfügt über Bauteile aus Zink – ob auf dem Dach, an der Fassade, auf Mauern und an Balkonen oder als Regenrinne und Fallrohr für die Dachentwässerung.

Zink ist Hingucker, Korrosionsschutz, Dachaccessoire, Fassadenschutz – ein Leben lang und länger. Das Schöne daran ist, dass der Hauseigentümer ohne Wartung und zusätzliche Kosten zusehen kann, wie sein Gebäude durch die natürlichen Eigenschaften dauerhaft vor Witterungseinflüssen geschützt ist.

Aber egal, ob aus optischen Gründen oder aufgrund der besonderen Verarbeitungseigenschaften und Formenvielfalt: Zink schafft für lange Zeit ein hohes Maß an Attraktivität und Individualität für alte und neue Bauwerke.

http://www.initiative-zink.de/basiswissen/das-metall-zink/zinkblech/

 

Het is van belang te weten welk zink wij hebben gekregen.

http://www.otto-wolff.com/tl_files/Site/pdf/OWH_Verarbeitungshinweise_Titanzink.pdf

Op de site van Rheinzink vond ik:
Wanneer er vervuiling, zoals verf, bitumen of minerale bouwstoffen, op het zink terecht komt, moet deze zo snel mogelijk worden verwijderd. Dit kan het beste gedaan worden met warm water en een spons, zonder enige toevoegingen,